WGRoth repariert Brunnen in der Altenkircher Straße

Nach Jahren des Stillstands hatte sich unter der Koordination von Ortsbürgermeister Johannes Roth ein Team zusammengefunden, um die Wasserversorgung des Dorfbrunnens wieder instand zu setzen. Das Wasser des Brunnens kommt aus einer Quelle auf dem Anwesen von Georg Altherr im Tal zwischen der Frohnhofer- und Weiherstraße. Da in der Brunnenkammer immer noch Wasser vorhanden war, allerdings am Dorfbrunnen nicht mehr ankam, musste die Brunnenleitung irgendwo auf der Strecke unterbrochen sein. Johannes Roth hatte mit Hilfe der Experten Julian Hüter und Mathias Lang mit Einzugsbändern und Sondierungsgeräten die Unterbrechung ausfindig machen können. Die angenommene Stelle, befand sich allerdings direkt im Hof der Schreinerei Pfaff. Volker Pfaff erlaubte und unterstützte in Wort und Tat die Ausschachtungsarbeiten im Hof der Schreinerei. Nachdem das Loch bis auf 2,30 m Tiefe durch Johannes Roth und Christoph Lang sowie die Mitarbeiter der Fa. Jahns, David Staab und Dennis, ausgehoben wurde, stieß man auf die Gussleitung des Brunnens. Es zeigte sich, dass genau an dieser Stelle die Leitung reduziert wurde und dort offensichtlich verstopft war. Zur Überraschung fand man nach dem Heraustrennen der verstopften Guss-Reduzierung, darunter eine noch viel ältere Holzwasserleitung die offensichtlich auch mal die Brunnenleitung war. Um die Gussleitung wieder reparieren zu können, musste ein Stück der alten Holzleitung aus dem Lehm entfernt werden. Dieses soll ins Museum verbracht, und ein weiteres Stück zukünftig am Brunnen ausgestellt werden. Die Gussleitung wurde anschließend von Mathias Lang fachmännisch repariert und schon plätscherte am Brunnen wieder das Wasser. Maurer Ralf erklärte sich direkt bereit, den Brunnenstock am Brunnen wieder anzuschweißen und somit war die Baustelle erfolgreich abgeschlossen.
Herzlichen Dank an Alle die mitgeholfen haben den Brunnen wieder instand zu setzen – auf die nächsten 100 Jahre.
Wieder wurde nun eine alte Baustelle abgeschlossen!